Heiße Luft - wichtiger denn je!

Das Konzept eines Passivhauses steht und fällt mit einer pefekten Be- und Entlüftung. Die Dichtigkeit des Hauses sorgt dafür, daß keine Wärme verloren geht - aber leider kommt daher auch keine frische Luft in das Haus hinein.

Nur eine aktive kontinuierliche Belüftung mittels einer kontrollierten Wohnraumlüftung (KWL) gestattet es, daß ein Passivhaus überhaupt bewohnt werden kann. Bereits bei der Konstruktion eines Passivhauses arbeiten daher der Architekt und der Sanitärbetrieb, der die Lüftungsanlage baut, Hand in Hand. Nur so ist sichergestellt, daß einerseits die benötigte Wärme überhaupt über die Wärmetauscher gewonnen werden kann, und andererseits auch so verteilt wird, daß sich ein angenehmes Wohnklima ergibt.

Galerie Lüftungsanlage

       

Für unser Haus hat die Firma

Fischer, Sanitär- und Heizungstechnik
Meckenheim / Rheinland

die Konzeption und Installation übernommen.

Dipl.-Ing. Wolfgang Fischer erarbeitet das Konzept, wie die benötigte Wärme am besten im Haus verteilt wird und sorgt dafür, daß so wenig wie möglich Enerigeverluste auftreten.

Sein Team aus sowohl jungen, als auch erfahrenen Mitarbeitern arbeitet zügig, ordentlich und verläßlich - und meistert auch schwierige Herausforderungen.

Montage der Lüftungsrohre
Wolfgang Fischer
.
das aktuelle Foto aus der Galerie
Passivhaus-Trick

große Fenster mit Süd-Ost-Ausrichtung sind der Trick, wie man im Winter die Heizkosten niedrig hält. ...
Klicken zum weiterlesen

der aktuelle Eintrag im Tagebuch
rote Lampe, Warnung, Niederdruck Pressostat

diese Warnung erhielten in den vergangenen drei Wochen ein paar Male. Die Anlage bleibt dann stehen und die rote Lampe im Flur blinkt sogar - bei Filterwechsel ...